Aktuelle Meldungen der Stadt Hanau

Hanau, 30. April 2015 SUNDO kauft Grundstück im Gewerbegebiet „Am Lamboywald“ - Fachgroßhandel für Malerbedarf eröffnet auf ehemaliger Hutier-Kaserne

Der Spatenstich für die Erschließung des Gewerbegebiets „Am Lamboywald“ im Norden der ehemaligen Hutier-Kaserne ist erst wenige Wochen her, da vermeldet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) bereits den Verkauf der nächsten Fläche. Das Aschaffenburger Unternehmen SUNDO (Schmitt & Orschler) hat rund 4.000 Quadratmeter des Areals erstanden. Im Juli 2015 beginnt bereits der Bau des Fachgroßhandels für Malerbedarf mit angeschlossener Lagerfläche. Anfang 2016 soll dort der mittlerweile achte Standort des Unternehmens eröffnet werden. Oberbürgermeister Claus Kaminsky freute sich über die guten Nachrichten: „Schön, dass wir mit der Entwicklung des Areals so gut vorankommen, das spricht für die Attraktivität des Gebietes.“ Nach Auskunft der BImA stünde der Vertragsabschluss mit einem weiteren Unternehmen kurz bevor. „Das große Interesse zeigt, dass es richtig war, die Entwicklung des nördlichen Hutier-Geländes gemeinsam mit der BIma in Angriff zu nehmen. Durch die Erschließung und Schaffung von Infrastruktur wird das Areal für Firmen richtig interessant!“, sagte Kaminsky. Dazu trage auch die Tatsache bei, dass das Gelände in Kürze von der Telekom GmbH mit Glasfaserkabel und schnellem Internet versorgt würde, fügte der OB hinzu. Die guten Nachrichten finden auch bei Erika Schulte, Leiterin der Wirtschaftsförderung, Anklang: „Es ist positiv, dass ein familiengeführtes Unternehmen sich für den Standort Hanau entschieden hat. Genau wie das Autohaus Noe-Stang wird auch der SUNDO-Markt für die Belebung des Areals sorgen.“ Die verkehrsgünstige Lage des Gewerbegebiets sei ideal für Geschäfte mit Kundenverkehr, so Schulte. 1911 in Aschaffenburg gegründet ist Schmitt & Orschler heute der führende Großhandel für Malerbedarf im Rhein Main Gebiet. Vom Stammsitz Aschaffenburg aus werden alle Standorte geleitet. Rund 170 Mitarbeiter, davon 20 im Außendienst betreuen über 3.000 Kunden aus dem Maler-, Raumausstatter-, Schreiner-, und Lackierer Handwerk. Am Standort Hanau wird das Familienunternehmen zunächst fünf Mitarbeiter beschäftigen. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 4.000 Quadratmetern wird SUNDO einen Maler-Abholmarkt mit rund 1.000 Quadratmetern Grundfläche errichten. Eine spätere Vergrößerung schließt das Unternehmen nicht aus. Pressekontakt: Stadt Hanau, Ute Wolf, Telefon 06181/295-664

*

Stadt Hanau erteilt Baugenehmigung für Reihenhäuser
Neue Nutzung für ehemaligen Militärparkplatz an der Yorckhof-Kaserne


Wo einst die Autos der US-Soldaten parkten, sind inzwischen fleißig die Bagger am Werk. Auf der rund 2.600 Quadratmeter großen Parzelle an der Ecke Chemnitzer und Cranachstraße gegenüber der ehemaligen Yorckhof-Kaserne laufen die Vorbereitungen zum Bau von elf Reihenhäusern, die die Berus GmbH aus dem hessischen Staufenberg dort bis Ende 2012 errichten will. Die Stadt Hanau erteilte nun die Baugenehmigung für das Bauvorhaben, das mit Abschluss des Kaufvertrags zwischen der Berus GmbH und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) Anfang Juni dieses Jahres besiegelt wurde. „Die Stadt hat ihr Versprechen gehalten und unseren Antrag zügig bearbeitet, so dass wir mit der Errichtung der Häuser perfekt im Zeitplan liegen“, freut sich Berus-Geschäftsführer Frank Schmidt. „Die Zusammenarbeit mit den zuständigen Ämtern war sehr positiv und zeichnete sich vor allem durch gute und unbürokratische Kommunikation aus.“ Die Berus GmbH wird auf der erworbenen Parzelle ein Bauträgerprojekt verwirklichen, bei dem in zwei Baublöcken bis Ende 2012 insgesamt elf Reihenhäuser errichtet werden. Die rund 134 Quadratmeter Wohnfläche pro Haus, erstrecken sich über zwei Vollgeschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss. Auch eine Terrasse mit Garten sowie zwei Stellplätze sind für jede Wohneinheit geplant. Der Verkauf der Häuser läuft bereits und wird über die Hermann Immobilien GmbH abgewickelt.

Berus-Häuser in Klein-Auheim
Ähnlich der Siedlung in Klein-Auheim sollen die Häuser im Stadtteil Lamboy einmal aussehen.


Berus-Häuser Hinteransicht
Auch Terrasse und Garten gehören zum Konzept.

Pressekontakt: Stadt Hanau, Ute Wolf, Telefon 06181/295-664